Hypnose Fragen und Antworten

Was ist Hypnose?

Eine einfache und doch treffende Erklärung zur Hypnose ist diese: Hypnose ist ein sehr entspannter und gleichzeitig konzentrierter Zustand. Das Unterbewusstsein tritt in den Vordergrund und das Bewusstsein in den Hintergrund.

Hypnose ist ein völlig natürlicher Zustand, den jeder von uns ist mindestens 2 Mal am Tag erlebt, nämlich kurz vor dem Aufwachen und kurz vor dem eigentlichen Einschlafen. Hypnose ist aber nicht mit Schlaf zu verwechseln, denn im Schlaf sind wir nicht in der Lage, zu reagieren wie wir dies in der Hypnose tun.

Kennen Sie dieses Gefühl, wenn Sie völlig konzentriert in einen Film sind, oder wenn Sie eine lange Strecke im Auto fahren und sich plötzlich wundern, dass Sie schon “hier” sind? Hypnose ist also ein ganz natürlicher Zustand, den wir mehrmals täglich erleben, ohne ihn als solchen zu identifizieren.

Ist Hypnose gefährlich?

Man ist nicht willenlos in der Hypnose. Auch wenn man sich gerade in einer tiefen Hypnose befindet und zum Beispiel ein Feuer ausbräche, so würde man dies sofort bemerken, aufstehen und den Raum verlassen. Dasselbe gilt, wenn der Hypnotiseur einen Auftrag geben würde, der konträr zur eigenen Ethik, Religion oder Moral stünde. In seltenen Fällen können nach der Hypnose leichte Kopfschmerzen oder Schwindelgefühle auftretet, die aber sehr schnell wieder verschwinden. Sollte dies einmal passieren, sagen Sie es Ihrem Hypnotiseur und er wird Ihre nächste Hypnose Sitzung noch sanfter ausleiten.

Verrate ich unter Hypnose intime Geheimnisse?

Nein, das werden Sie nicht. Sie würden nichts erzählen, das Sie nicht auch unter normalen Umständen verraten würden. Ihr Gehirn hört unter Hypnose nicht auf zu funktionieren. Sie haben immer die Wahl was Sie verraten und was nicht.

Tue ich unter Hypnose Dinge, die ich nicht tun will?

Nein, das werden Sie unter Hypnose niemals tun. Lassen Sie sich nicht von den Illusionisten der Show Hypnose irritieren. Während der Hypnose bekommen Sie alles mit und bleiben der Lage immer Herr. Während der Hypnose schlafen Sie nicht und Sie sind weder gelähmt, noch willenlos.

Kann es passieren, dass ich nicht mehr aus der Hypnose aufwache?

Bisher ist noch jeder hypnotisierte Mensch auch wieder aufgewacht 😉 Es ist auch nicht möglich, “in der Hypnose stecken zu bleiben”. Selbst, wenn Ihr Hypnotiseur während der Hypnose den Raum verließe oder tot umfiele, kämen Sie nach einiger Zeit wieder ganz von alleine aus der Hypnose heraus oder Ihre Hypnose ging in einen regulären Schlaf über, aus dem Sie nach einiger Zeit ebenfalls wieder ganz normal erwachen würden.

Wie fühlt sich Hypnose an?

Das variiert von Mensch zu Mensch und von der Tiefe der eingeleiteten Hypnose. Einige Menschen fühlen sich sehr schwer, andere Menschen erleben Hypnose wie ein Schweben. Doch alle verspüren eine angenehme, tiefe Entspannung, wie sie sie zuvor selten erlebt haben.

Ist jeder Mensch hypnotisierbar?

Bis zu einem gewissen Grad ist jeder geistig gesunde Mensch hypnotisierbar. Gut 1/3 aller Menschen hat das große Glück, besonders einfach und tief in die Hypnose gehen zu können. Bei allen anderen Menschen kann die Einleitung in die Hypnose etwas länger dauern. Diese Zeit verringert sich jedoch von Hypnose zu Hypnose, der Mensch lernt also, tief in die Hypnose zu gehen. Nur bei einigen Erkrankungen des Geistes oder des Nervensystems, kann es sein, dass ein Mensch nicht hypnotisiert werden kann beziehungsweise darf. Auch einige Medikamente, Beruhigungsmittel, Antipsychotika oder Antidepressiva z.B., stehen einer Hypnose (genau wie die zugrunde liegende Krankheit) im Wege.

Wann “funktioniert” eine Hypnose nicht?

Wichtig ist, dass der Hypnotisant die angestrebte Veränderung auch wirklich will. Wer zum Beispiel zu einer Nichtraucher Hypnose kommt, weil “seine Frau ihn geschickt hat” und selbst noch nicht so weit ist, wirklich mit dem Rauchen aufzuhören, bei dem stehen die Chancen auf eine erfolgreiche Hypnose Anwendung eher schlecht. Gleiches gilt für Abnehm Hypnose, etc.

Wann sollte nicht hypnotisiert werden?

Obwohl die Hypnose ein sehr sanftes Verfahren ist, gibt es einige Kontraindikationen, bei denen von einer Hypnose abzuraten ist, z.B.: Psychosen (z.B. Schizophrenie, Bipolare Störung, Endogene Depressionen), Persönlichkeitsstörungen, Epilepsie, Herzerkrankungen, Erkrankungen des zentralen Nervensystems, Thrombose, mittlere bis schwere Depressionen, einige Formen von ADS kurz nach Herzinfarkt oder Schlaganfall, geistiger Behinderung, Suchterkrankungen (Drogenabhängigkeit, Alkoholabhängigkeit, Medikamentenabhängigkeit), Einnahme von Psychopharmaka.

Termin vereinbaren